Kategorien
Allgemein

Wir suchen das Motto für die diesjährige Next Economy Open #NEO20x

Wir wollten schon vor ein paar Wochen eine Umfrage starten, um ein Motto, eine übergreifende Programmatik oder ein Slogan für die diesjährige Next Economy Open #NEO20x auszuwählen, die in diesem Jahr vom 3. bis 5. Dezember stattfindet. Das Virus hat das ein wenig verdrängt. Wir waren mit unseren Gedanken ganz woanders. Jetzt ist es aber an der Zeit, für die #NEO20x einen programmatischen Überbau in Hashtag-Länge zu finden.

Annette Schwindt und Birgit-Rita Reifferscheidt plädieren für #Perspektivenwechsel: Wir müssen für die Zukunft Lösungen finden, die aus neuen Perspektiven entstehen.
– Perspektiven, in denen die Menschlichkeit wieder ihren Platz hat
– Perspektiven, die den Schutz der Natur berücksichtigten
– Perspektiven, die auf ein Miteinander setzen
– Perspektiven, die uns dank Zukunftstechnologien weiterbringen
– Perspektiven, die die Nachhaltigkeit unterstützen
– Perspektiven, die das Gesundheitssystem verbessern
– Perspektiven, die eine Alternative zum Thema Wachstum bieten
– Perspektiven, die individuelle Fähigkeiten fördert
– Perspektiven, die weiteren Perspektivenwechseln Raum lassen

Inga Ketels bringt folgenden Schwerpunkt zur Abstimmung: #GesellschaftlicherZusammenhaltimdigitalenZeitalter interessieren. Wie können wir gemeinsam eine solidarische und gemeinwohlorientierte Form der Digitalisierung gestalten? Welche Möglichkeiten bietet die Digitalisierung für neue Formen der Arbeit und des sozialen Miteinanders? Worauf müssen wir bei unserer Kommunikation im Netz achten, um soziale Spaltungen zu vermeiden? Welche sozialen Spielregeln wollen wir uns im digitalen Zeitalter geben? Die Frage nach dem gesellschaftlichen Zusammenhalt finde ich vor dem Hintergrund der News der letzten Wochen exrem wichtig. Überhaupt ist die soziale Frage ein Kernthema für mich.

#EndlichNeuDenken – kommt von Winfried Felser und mir. Wirtschaft und Gesellschaft neu denken war mal ein Anspruch nach der Lehman-Krise 2007/2008. Dazu gab es auch ein paar Handelsblatt-Tagungen in Frankfurt von Ökonomen, die mit ihren dürftigen ökonomischen Modellen und ihrem fragwürdigen Menschenbild recht angeschlagen wirkten und Besserung gelobten. Davon war dann schon zwei Jahre nach der Finanzkrise wenig übrig geblieben. Jetzt sollten wir nicht noch einmal in den alten Trott zurückfallen. Wir müssen Wirtschaft, Gesellschaft und Politik neu denken.

#Zurückeroberung von Birgit Eschbach: Die Welt ändert sich rasant, nicht nur die digitale, sondern – wie wir gleich zu Beginn des Jahres 2020 feststellen mussten – auch die analoge Welt. Rasantes Wachstum und Stress hier, Unsicherheit und Angst dort. Der Verlust der Freiheit im politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext verändert gerade unser aller Leben. Es ist Zeit für Zurückeroberung. Für die Zurückeroberung von Freiheit, Besonnenheit, Ruhe und Optimismus. Dann gelingt Digitalisierung und Globalisierung in einem Umfeld, welches die Menschen mitnimmt.

Ulrich Hanfeld schickt zwei Ideen ins Rennen.

Erstens: #PersonaNonData. Ulrich findet es ganz wesentlich für die digitale Zukunft, dass wir Souveränität über unsere Daten im Netz erhalten. Es gibt gute Beispiele, wie das gehen kann und schlechte wie das nicht gehen sollte. Hat sich die DSGVO bewährt oder wo liegen die Schwachstellen? Was ist mit dem Urheberrecht, wie werden sensible Daten geschützt (z.B. Patientendaten)? Die Vorträge könnten alles beinhalten, was die eigenen Persönlichkeitsrechte im Netz betrifft.

Zweite Idee: #DigitaleSelbstverwirklichung. Wie haben sich die Teilnehmer mit den neuen digitalen Möglichkeiten selbst verwirklicht. Hier können viele ihre ganz persönliche Story erzählen oder auch erfolgreiche Vorbilder beschreiben.

#EndlichEthischIntelligent ist eine Idee von Michael M. Roth. Michael kam später hinzu und gab aus seiner Sicht eine Replik auf #EndlichNeuDenken. Denn „neu gedacht“ ist das Thema Ethische Intelligenz, mit dem sich Michael seit 2018 beschäftigt und das in dieser Wortkombination zuvor im deutschen Sprachraum noch nicht vorgekommen ist. Die Annahme besteht darin, dass sich selbst vier Milliarden Jahre nach Beginn der Evolution auf der Erde diese beiden Parameter des Individuums und des gesellschaftlichen Zusammenlebens, Ethik und Intelligenz, noch in einer Art Urozeanzustand befinden. Ethisch-intelligent denken und handeln sollen wir besonders im Kontext der Künstlichen Intelligenz. Das Konzept geht aber weit darüber hinaus und schließt die Bereiche Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Natur mit ein und ist auf das Universum skalierbar.

Jetzt mitmachen bei der Abstimmung. Man kann so oft voten bis der Finger dick wird. Bis zum Sonntag, den 31. Mai 2020 kann man abstimmen. Also bis 24 Uhr. Am Montagvormittag, also am 1. Juni wird das Ergebnis verkündet. Wir verlängern die Abstimmung bis zum Sonntag, den 7. Juni. Über Pfingsten ist das etwas untergegangen. Bis zum nächsten Sonntag, 24 Uhr noch abstimmen. Am Montag früh verkünden wir dann das Ergebnis.

Von gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.

1 Antwort auf &‌#8222;Wir suchen das Motto für die diesjährige Next Economy Open #NEO20x&‌#8220;

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.