Die Pressemitteilung der Stadt Bonn zur #NEO15 – Peer-to-Peer-Debattenkultur im Rheinischen Landesmuseum

NEO15 Session zur Unternehmensdemokratie

NEO15 Session zur Unternehmensdemokratie

Der Netzökonomie-Campus e.V. hatte sich als Veranstalter der Next Economy Open (NEO) mit einem neuen Veranstaltungsformat zum Ziel gesetzt, Vertreter von Wirtschaftsunternehmen mit der Netzszene in einen gemeinsamen und nachhaltigen Dialog zu bringen. Im offenen Dialogformat der Next Economy Open waren die Teilnehmer gleichzeitig Programmgestalter. Man tauschte sich auf Augenhöhe aus und demonstrierte im Rheinischen Landesmuseum Peer-to-Peer-Kultur.

Die Resonanz war erfreulich, so diskutierten im LVR Landesmuseum über 150 Unternehmensvertreter, Blogger, Social Media Experten, Programmierer, Startups und Berater über die Digitalisierung der Wirtschaft und über die Anforderungen bei der Gestaltung der Netzökonomie. Dabei wirkte die Veranstaltung rund um die digitale Transformation über die Grenzen des Rheinlandes hinaus anziehend. Die Teilnehmer waren bundesweit unter anderem aus Berlin, München, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg, Ostwestfalen-Lippe angereist. Der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan begrüßte die Teilnehmer und wünschte ihnen anregende Konferenztage in Bonn.

„Der internationale IT-Standort Bonn steht für den Digitalen Wandel. Das sind beste Voraussetzungen für eine spannende Veranstaltung mit neuen Wegen und neuen Formaten.“

In seiner Keynote ging der ehemalige Telekom-Vorstand und Personalexperte Thomas Sattelberger der Frage nach, wie sich Großkonzerne im Zeitalter der Digitalisierung aufstellen müssten um international konkurrenzfähig zu bleiben. In seinen Thesen plädierte er für mehr Unternehmensdemokratie, damit Konzerne trotz ihrer Größe auch künftig flexibel agieren können.

Die Bonner Wirtschaftsförderung unterstützte als Kooperationspartner der Next Economy Open das innovative Veranstaltungsformat. Wirtschaftsförderin Victoria Appelbe diskutierte beim „NEO-Talk 2015“ zum Thema „Wo sind Deutschlands Digitale Leader“ gemeinsam mit Prof. Dr. Tobias Kollmann, dem Beauftragten für die Digitale Wirtschaft NRW, Kerstin Lomb, Managing Partner WP Board Services aus Frankfurt und Philipp Becker, Geschäftsführer OSCAR Young Management Consultants Stuttgart die neuen Entwicklungen und die Zukunft der Wirtschaft.

In vielen interessanten Sessions gelang es, die Wirtschaft mit der Netzszene in einen Dialog zu bringen. Dabei wurden unterschiedlichsten Fragestellungen aufgeworfen. Was bedeuten die neuen Kommunikationsformen für das Marketing? Wie führt man Marken im digitalen Zeitalter? Sind Mitarbeiter im digitalen Wandel einsam und war früher wirklich alles anders?

Nach dem erfolgreichen Start der Veranstaltung soll der Dialog in Bonn weitergeführt werden. Soweit die Pressemitteilung der Stadt, über die wir uns natürlich sehr freuen.

Der Termin für die #NEO16 seht schon fest: Wir sehen uns am 3. und 4. November 2016 wieder im Rheinischen Landesmuseum 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Pressemitteilung der Stadt Bonn zur #NEO15 – Peer-to-Peer-Debattenkultur im Rheinischen Landesmuseum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s