Hobbes, Kant und die Next Economy – Ein Interview zur #NEO17x

Ich sag mal

Joachim Neubauer, Redakteur der Hochschule Fresenius, hat mich zu meinem Lehrauftrag und zur diesjährigen Next Economy Open befragt. Hier die Audio-Aufzeichnung:

Er war sogar so nett, das Ganze zu transkribieren. Hier das Ergebnis:

JN:Vielen Dank , dass du Zeit hast für uns. Du bist Lehrbeauftragter hier an der Hochschule Fresenius. Könntest du kurz auf die Kerngebiete und die Hauptforschungsinteressen kurz eingehen, die du hier mit den Studierenden durchgehst.

GS: Der Schwerpunkt ist hier eine Mischung aus Volkswirtschaft und Wirtschaftsethik als Schwerpunkt, noch in Richtung CR, Unternehmensverantwortung. Der Schwerpunkt ist aber schon Wirtschaftsethik. In meiner Auslegung fange ich da nicht bei Aristoteles oder Platon in der Antike an, sondern dass ich das eher auf der Ebene des Methodenstreits der Ökonomie behandele. Der alte Werturteilsstreit zwischen Max Weber und den Kathedersozialisten, der schwingt bis in die heutige Zeit rein, wenn man sich auch die aktuellen Auseinandersetzungen anschaut, beispielsweise mit Professor Lutz Becker…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.771 weitere Wörter

Advertisements

Engagement und Ideenvielfalt auf der #NEO17x

Ich sag mal

#NEO17x Werkstatt

Die Hochschule Fresenius hat die Next Economy Open medial begleitet. Hier die Pressemitteilung: Unter der Federführung von Dipl.-Volkswirt und Blogger Gunnar Sohn, der an der HSF Lehrbeauftragter für Wirtschaftsethik ist, hat in der Hochschule Fresenius erneut die digitale Konferenz #NEO17x stattgefunden. Sie befasste sich mit den wirtschaftlichen und wirtschaftsethischen Auswirkungen der unaufhaltsam voranschreitenden Digitalisierung.

Am ersten Tag stellten Studierende bei einer Preview unter der Leitung von Prof. Lutz Becker und Gunnar Sohn in fünf Gruppen unterschiedliche Themen argumentativ und medial vor. Dazu wurden wirtschaftliche und wirtschaftsethische Fragen unter dem Leitsatz „Wirtschaftsethik, Nachhaltigkeit, Plattform-Ökonomie“ von den Studierenden als benotete Projektarbeiten aufbereitet. Die Themen variierten dabei und reichten vom Programmpunkt „Aufbau oder Ausbeutung – Finanzierungsethik in der Gründerszene“, über „Autonome Mobilität“ und ihre Vorteile und Risiken bis hin zum heiklen Thema „Mutter Erde auf dem Teller“, einem Beitrag mit einer ethischen Einschätzung über den Fleischkonsum.

Hierbei demonstrierten die Studierenden ein…

Ursprünglichen Post anzeigen 264 weitere Wörter

Management jenseits von mechanistischen Kennzahlen – #NEO17x Session von @condet020274

Ich sag mal

Arbeiten in Zeiten der Digitalisierung – Session auf der Next Economy Open von Conny Dethloff, Otto Group. Seine Thesen:

„Wir lagern unsere Verantwortung in „externe“ Strukturen (Prozesse, Methoden, Rollen, Organigramme, Standards, Best Practice, Kennzahlen etc.) aus, um unsere Unsicherheit und Ungewissheit zu absorbieren. Dies ist allerdings nur scheinbar der Fall. Wir müssen Natur und Mensch wieder mehr in den Vordergrund rücken. Natur und Mensch ist das Maß aller Dinge, nicht Technologie und daraus abgeleitet den Erfolg. Technologie darf kein Selbstzweck sein, sondern nur Mittel zum Zweck.“

Interessante Live-Session mit einem Exkurs zum Technikphilosophen und Logiker Gotthard Günther (1900-1984). Gotthard kritisierte die isoliert voneinander vorgehenden wissenschaftlichen und technologischen Einzeldisziplinen, die ihre philosophische Verankerung im mechanistischen Weltbild des 19. Jahrhunderts haben. Dieses Weltbild ist der Komplexität und Dynamik der Verhältnisse, in denen wir heute leben, nicht mehr angemessen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Resonanz auf die #NEO17x Sessions: Bislang über 8.000 Aufrufe und das wächst noch weiter an :-)

Ich sag mal

Joachim Neubauer, Redakteur Abteilung Kommunikation & PR der Hochschule Fresenius, wird ausführlich über die Next Economy Open berichten. Die #Preview und der erste Tag der #NEO17x fanden ja am Fresenius-Standort im Kölner Mediapark statt. Er schickte mir jetzt noch zwei Fragen zur Statistik: Die beliebtesten Sessions und die Gesamtresonanz sollte ich noch auswerten (Status am Sonntag, den 12. November, um 8:31 Uhr)

Na dann:

Ganz oben steht die Live-Session der Studierenden meines Wirtschaftsethik-Kurses zur Thematik Fleischkonsum. Mutter Erde auf dem Teller. Hier lagen die Aufrufe des Videos bei 1.494.

Dann folgt mein SEO-Battle mit Hakan Cengiz. Hier kamen wir auf 1.053 Aufrufe:

958 Aufrufe erzielte die Session der Studierenden von Professor Lutz Becker mit: Autonome Mobilität – Potentiale & Herausforderungen für den Straßenverkehr der nahen Zukunft:

Was sind Ihre/Eure Ideen für eine lebenswerte Arbeitswelt? Die #NEO17x Session von Martina Baehr kommt bislang auf 682 Aufrufe:

513 Aufrufe erreichte Winfried Felser…

Ursprünglichen Post anzeigen 108 weitere Wörter